Wir sind gern für Sie da!

Notariatsdolmetschen

Notariatsdolmetschen

Spezialisierte Dolmetscher

Unsere Fachdolmetscher garantieren Ihnen höchste Qualität bei der Verdolmetschung von Beurkundungen und sind der Rechtssprache mächtig.

Sorgenfreie Kommunikation

Mit unserer Erfahrung verläuft die Abwicklung Ihrer Rechtsgeschäfte beim Notar reibungslos und angenehm.

Für Sie vor Ort bundesweit

Unsere Dolmetscher unterstützen Sie bundesweit vor Ort und reisen für Ihr Anliegen an.

Wann ein Notariatsdolmetscher benötigt wird

Wenn Sie in Deutschland ein Grundstück kaufen, einen Ehevertrag oder Gesellschaftsvertrag schließen oder eine Vollmacht erteilen wollen, muss solch ein Rechtsgeschäft von einem Notar beurkundet werden, damit es rechtsgültig wird. Sind Sie nach eigenen Angaben oder nach Einschätzung des Notars der deutschen Sprache nicht hinreichend mächtig, so muss laut dem deutschen Beurkundungsgesetz ein Dolmetscher herangezogen werden. Dies ist auch der Fall, wenn die Urkunde in einer anderen Sprache als der deutschen aufgenommen wird.

Bei dem Termin verliest der Notar die Urkunde in Abschnitten in deutscher Sprache, was der Dolmetscher sodann ebenfalls abschnittsweise, konsekutiv, in die Fremdsprache für den Mandanten überträgt. An einigen Stellen kann der Notar Erläuterungen für den Mandanten hinzufügen, die selbstverständlich ebenfalls vom Dolmetscher verdolmetscht werden.

Nachdem der Notar das Dokument verlesen hat, stellt er dem Mandanten Fragen, die der Dolmetscher verdolmetscht. Sobald alle Fragen vom Mandanten beantwortet werden, unterzeichnen alle Beteiligten (Notar, Mandant, Dolmetscher) die Niederschrift.

Für einen reibungslosen Ablauf beim Notar empfiehlt es sich, vereidigte Dolmetscher zu beauftragen. Außerdem können Sie dem Dolmetscher die notarielle Urkunde oder einen Entwurf der Urkunde bereits vor dem Termin zukommen lassen, damit er vorab eine Übersetzung anfertigen lassen kann. Diese kann er dann bei dem Termin entsprechend verlesen. Je nach Auftrag kann es vorkommen, dass wir selbst für Sie Kontakt mit der Notarkanzlei aufnehmen und den Entwurf des zu beurkundenden Dokuments erhalten, um diesen vorab zu übersetzen.

Sollten Sie nach der Beurkundung im Notariat eine beglaubigte Übersetzung Ihrer Urkunde zur Vorlage bei Behörden oder Banken benötigen, so kann der Dolmetscher die finale Fassung der Übersetzung anschließend mit Stempel und Unterschrift beglaubigen.

Was kostet ein Dolmetscher beim Notar

Die Kosten für die Heranziehung beim Notar können variieren. Die Preise hängen vom Thema und Umfang des Vertrages ab, der vom Notar vorgelesen und im Stegreif gedolmetscht wird. Durchschnittlich kann man von einem halben Tagessatz ausgehen. Dieser liegt je nach Sprachkombination inklusive MwSt. bei ca. 450,00 Euro.

Der Preis beinhaltet:

  • An- und Abfahrtszeit zum Notar
  • eventuelle Wartezeiten
  • Termindauer im Notariat
  • Vertragsvorbereitung. Der Dolmetscher muss den Vertrag vor dem Termin lesen und für die Verdolmetschen vorbereiten.

Halber Tagessatz setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1,5 Stunde für An- und Abfahrtszeit
  • Fahrtkosten/Wegegeld (Kfz-Verschleiß und Kilometer)
  • 1,5 Stunde für Vertragsvorbereitung
  • bis zu 2 Stunden im Notariat

Bei höherem Umfang oder Aufwand können die Preise variieren.

Wichtig zu beachten:

  • Die Buchung eines Dolmetschers für das Notariat beinhaltet keine schriftliche Vertragsübersetzung.
  • Der Dolmetscher muss mindestens 2 Wochen vor dem Termin gebucht werden.
  • Der Dolmetscher benötigt spätestens 1 Woche vor dem Termin den Vertragsentwurf zur Vorbereitung.

Sie haben Fragen?

Sie benötigen einen Dolmetscher für einen Notar-Termin? Rufen Sie uns an! Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Angebot anfordern